Beschichten und Bedrucken von Bohrungen mit Tampondruck

VARIOPRINT optimiert das Beschichten von Bohrungen

Um Innen-Geometrien (Bohrungswände und Bohrungsflächen) zu Beschichten oder zu Bedrucken, hat VARIOPRINT neue Systemlösungen auf der Basis des Tampondruck-verfahrens entwickelt. Mit diesen Druckverfahren können Bohrungen präzise mit Gleitlack, Trennmitteln, Öl, Klebstoff, Farben usw. beschichtet werden.

 

Ein aufweitbarer Drucktampon in Form der zu beschichtenden Bohrung wird mit einem Druckbild vom Klischee oder durch Tauchen mit dem Medium beschichtet. Nach dem Einfahren in die Bohrung übergibt der Drucktampon durch pneumatische oder mechanische Aufweitung das Druckmedium an die Bohrungswand.

 

Produktflyer Beschichten von Bohrungen:

  • Kein Sprühen, keine Verschmutzung außerhalb des Beschichtungsbereichs
  • gleichmäßige Schichtdicke über die gesamte Bohrungstiefe
  • Punktgenaues Übertragen
  • Druckbildübertragung in Bohrungen
  • Schmierhilfe bei thermischer Beanspruchung.
    Gleitlack wird in eine Bohrungen übertragen mit hoher Schichtdicken- Genauigkeit
  • Hülsenmontage, Optimierung des Einpressverhaltens.
    Aufbringen von Gleitmittel. Durch die hohe Genauigkeit beim Auftrag wird das anschließende Verschweißen der Montageteile nicht beeinträchtigt.
  • Die Lagerstellen von Gehäusen können mit Gleitlack bedruckt werden.
  • Optische Geräte werden mit präzisen Geometrien Bedruckt.

Druckdorn

Beschichten von Bohrungen mit kleinem Durchmesser

 

Einsatz-Beispiel:

Bohrung mit Durchmesser 5 mm wird auf eine Tiefe von 15 mm mit Gleitmittel beschichtet:

Drehteil mit Bohrung

Druckdorn, eingetaucht in das Mediumreservat

Gehäuse mit Bohrung

Druckdorn vor dem Eintauchen in das Druckteil

 

Hut-Tampon

Beschichten von Bohrungen

VARIOPRINT-Patent Nr. 10 2008 015 641

 

Das VARIOPRINT Hut-Tampon-Verfahren ermöglicht das Beschichten von Bohrungen mit einem Tiefen/Durchmesser-Verhältnis von ca. 1:1.

 

Einsatz-Beispiel:

Drehteil mit Bohrung

Eine Bohrung mit einem Durchmesser von 15 mm wird auf eine Tiefe von 13 mm mit Gleitmittel beschichtet.

Klischee fährt unter den Hut-Tampon

Klischee fährt unter den Hut-Tampon. Das Beschichtungsmedium wird in gewünschter Schichtdicke bereitgestellt.

Hut-Tampon

Hut-Tampon fährt im aufgeblasenen Zustand auf das Klischee und übernimmt das Beschichtungsmedium

Hut-Tampon übergibt das Beschichtungsmedium

Hut-Tampon fährt in die zu beschichtende Bohrung und übergibt das Beschichtungsmedium an die Bohrwand durch Aufweitung

 

Druckwalze

Beschichten und Bedrucken von Bohrungen

VARIOPRINT-Patent Nr. 102 42 489

 

Das VARIOPRINT Druckwalzen-System ermöglicht das Beschichten von Bohrungen mit hoher Schichtdickengenauigkeit und das Bedrucken von Bohrungen mit präzisen Druckbildern.

 

Einsatz-Beispiel:

Kolben mit Kolbenbolzenbohrung

Gleitlack wird im Druckbereich der Kolbenbolzenbohrung übertragen, mit sehr hoher Genauigkeit der Schichtdicke.

Druckwalze

Druckwalze nimmt Druckmedium linienförmig vom Klischee ab.

Druckmedium

Druckwalze fährt mit Druckmedium in die Übergabeposition.

Druckteil

Das Druckteil fährt mit der zu beschichtenden Bohrung in die Druckwalze hinein. Druckwalze übergibt das Druckmedium durch Aufweitung an die Bohrungswand.

 

Innenkonus:

Innenkonus

Libelle:

Libelle

Produktflyer zur Druckwalze-Technik: